Gibt es sexuelle Übergriffe unter Gleichaltrigen?

Von sexuellem Missbrauch spricht man, wenn ein deutlich älterer oder stärkerer Mensch einem anderen seinen (sexuellen) Willen aufdrängt. Oftmals ist dies mit Gewalt und Drohungen oder auch mit Versprechungen, Geschenken oder vordergründigen Sympathien verbunden.

Sexuelle Spiele und Handlungen unter Kindern und Jugendlichen entwickeln sich aus Neugier heraus und machen Spaß. Unter Jugendlichen kann es zu Übergriffen kommen, wenn Gewalt im Spiel ist oder der/die Betroffene nicht einschätzen kann, was von ihr/ihm verlangt wird – besonders also, wenn der/die Betroffene deutlich jünger ist.
Als übergriffig können es auch Mädchen und Jungs erleben, die unentschlossen sind, welche Berührungen sie mögen und zulassen wollen, sich aber nicht trauen, „nein“ zu sagen und sich abzugrenzen z. B. aus Angst, den Freund/die Freundin zu verlieren.
Wenn jemand dauerhaft gegen eigene Wünsche und Vorlieben sexuelle Handlungen mitmacht und das Gegenüber nicht darauf achtet, kann sich eine Missbrauchsbeziehung daraus entwickeln.