Was ist sexueller Missbrauch

Sexueller Missbrauch an Mädchen oder Jungen ist körperliche und psychische Gewalt in Form sexueller Übergriffe, begangen an Körper und Seele/Psyche eines Kindes oder Jugendlichen.

Den TäterInnen geht es dabei um das eigene Erleben von Macht.

Sie gehen gezielt und geplant vor und nutzen das Vertrauen und die Unterlegenheit des Mädchen oder Jungen aus.

Man spricht deshalb besser von „sexualisierter Gewalt“.

Beispiele sind:

Ein Lehrer küsst flüchtig eine Schülerin, als sie alleine im Klassenraum sind, und sagt:“ Du kannst es noch auf eine Vier schaffen, wenn Du ein bisschen mehr Interesse zeigst.“

Eine Großmutter fotografiert den 14-Jährigen Enkel nackt. Er mag das nicht, traut sich aber nicht, es der Großmutter zu sagen.

Ein 16-Jähriger drängt seine gerade 14 Jahre alt gewordene Freundin, mit ihm zu schlafen. Sie hatte vorher immer zu ihm gesagt, dass Sex unter 14 Jahren verboten sei.