Wie kann ich mich schützen?

Mache Dir klar, dass niemand für Aufmerksamkeit, Freundlichkeit oder Liebe mit sexuellen Handlungen „bezahlen“ muss.
Du darfst Dich jederzeit aus Situationen, die (sexuell) unangenehm sind und Deine Grenzen überschreiten, zurückziehen und Dich offen abgrenzen. Vertraue Deinem Gefühl.
Leider ist es nicht garantiert, dass Täter oder Täterinnen sich danach richten. Es gibt durchaus Missbraucher/Missbraucherinnen, die auf Reaktionen des Gegenübers achten. Manchmal werden mutige und starke Betroffene, die sich trauen „Nein“ zu sagen, als verklemmt oder feige beschimpft. Möglicherweise riskieren sie die Sympathie des Täters oder der Täterin. Dies kommt Dir vielleicht bei einem Familienmitglied erst einmal besonders schwierig und ängstigend vor. Ohne jede Frage ist es auch hier Dein Recht, Dich abzugrenzen und in Sicherheit zu bringen und Dir Hilfe bei einer Vertrauensperson oder einer Beratungsstelle zu holen.